Hautkrebs Vorbeugung

Selbstuntersuchung als ein Vorbeugungsmittel

Selbstuntersuchung ist das beste Vorbeugungsmittel gegen die Entstehung eines Melanoms. Dafür sollen Sie jeden Monat Ihre Haut untersuchen, damit Sie jegliche Veränderungen merken können. In dem Fall, wenn Ihre Verwandten an diese Krankheit gelitten haben, wird empfohlen, ein Foto von jedem größeren Muttermal am Körper zu machen und sie mit einem Lineal zu bemessen. Das hilft Ihnen alle Änderungen besser zu verfolgen. Bitten Sie einen Ihrer Familienmitglieder Ihnen bei der Untersuchung des Rückens und der Oberschenkel zu helfen. Alles muss untersucht werden, keine Ausnahme bilden Handflächen, Fußsohlen und sogar behaarte Kopffläche, Ohren, Nägel, ein Melanom kann sich auch da finden. In dem Fall, wenn Sie ungewöhnliche Änderungen entdeckt haben, muss man sich umgehend an den Arzt wenden. Laut Statistik entwickelt sich jedes dritte Melanom bei den Männern am Rücken. Seien Sie aufmerksam: die Entstehung neuer Flecken, deren Vergrößerung, Farbe- oder Formänderung ist ein Zeichen dafür, dass Sie sich an den Arzt wenden sollen. Jedes Geschwür, jede  Induration am Körper kann ein Symptom eines bösartigen Tumors sein. Manchmal kann die Haut  mit Schuppen oder sogar mit der Kruste gedeckt werden, manchmal entstehen nässende und blutende Wunden. Diese Stelle kann jucken, sehr zart und schmerzhaft sein. Alle diesen Merkmale gehören zu den Symptomen eines Melanoms.

Wie kann man seinen Körper vor einem malignen Melanom schützen?

Wie oft ist die Krankheit namens „malignes Melanom“ zu treffen? Zu den meist verbreitenden Tumorarten weltweit gehören Tumoren und bösartige Neubildungen der Haut - verschiedene Arten des Melanoms. Deren Zahl liegt bei ca. 50 % aller Hauttumorarten. Auf 100 % der Tumorerkrankungen, führt ein Melanom in 79 Fällen zum Tod des Patienten. Diese Krankheit tritt meistens bei älteren Menschen auf. Besonders oft erkranken die Menschen in der Altersgruppe 70 bis 84 Jahre. Das Risiko ist bei älteren Menschen (meistens Männern) mit heller Haut besonders hoch, aber die wirklichen Ursachen  der Entstehung dieser Krankheit sind noch nicht klar. Generell bleiben alle Krebskrankheiten bis jetzt ein Rätsel für die Medizin, deswegen ist es genauso schwer die eigentliche Ursache dieser Krankheit zu finden, wie die Ursache der Entstehung vom Leber- oder Lungenkrebs. Wir wissen, dass das Rauchen Lungenkrebs hervorrufen kann, das trifft jedoch statistisch gesehen nicht hundert Prozent zu. Das einzige, was wir über die Entstehung eines Melanoms wissen ist die Tatsache, dass sie infolge der überflüssigen Sonnenbestrahlung und auch auf der Stelle der Muttermale und Leberflecken entstehen kann. Deswegen muss man die Änderungen aller Muttermale  verfolgen, damit sie sich nicht zu einem bösartigen Tumor entwickeln.

Sonnenbrand ist die Entwicklungsursache eines malignen Melanoms

Viele möchten wissen, warum die Zahl der an Hautkrebs erkrankten Menschen in der letzten Zeit zunimmt. Die Antwort ist ganz einfach. Zum Beispiel im 18. Jahrhundert war gebräunte Haut gar nicht populär; am Hautkrebs sind die Menschen genauso selten gestorben wie heute an einer unbekannten Infektion. Heute ist gebräunte Haut „in“, deswegen nimmt die Zahl der erkrankten Menschen konstant zu.

UV-Strahlung kann Hautkrebs verursachen

Auf Schritt und Tritt findet man Sonnenstudios und einige Frauen können nicht genug davon haben! Die Sonne ist warm und zart, ihre Strahlen könne sowohl gesund (in kleineren Dosierungen), als auch gefährlich sein. Sie können die Entwicklung eines Melanoms und anderer Tumorarten hervorrufen. Seit dem Zeitpunkt, wo es zum Trend geworden ist, stark gebräunt aus dem Urlaub zurückzukommen, nimmt die Zahl der an bösartigen Neubildungen der Haut erkrankten Menschen immer zu. Alle, denen ihr eigenes Äußere nicht gleichgültig ist, wissen davon, dass UV-Strahlen ungesund für die Haut sind. Die Sonnenstrahlen beschleunigen Alterungsprozesse der Haut, wegen eines Sonnenbrands unter brennender Sonne verliert die Haut ihre Schutzeigenschaften. Danach wird die Haut grob, trocken, das führt im Endeffekt zur Faltenbildung. Das ist aber nicht das Schlimmste. Die Sonne kann die Entwicklung eines malignen Melanoms und den späteren Tod an Hautkrebs verursachen. Diese Krankheit verläuft sehr schwer und lässt sich sehr schwer auskurieren. Deshalb sollte man lieber Sonnenschutzmittel benutzen, bevor man auf den Strand geht.

Werbung