Informationen über schwarzen Hautkrebs.

Was ist ein Schwarzer Hautkrebs

Das maligne Melanom (Melanom, Melano(zyto)blastom oder schwarzer Hautkrebs) ist als eine der aggressivsten bösartigen Hauttumorarten. Das Melanom gehört zu den besonderen Formen der bösartigen Tumoren wegen der gravierenden Unterschiede von den anderen Hauttumoren. Es geht aus den Pigmentzellen - Melanozyten - aus, die sich überwiegend in der Basalzellschicht der Epidermis befinden und den Polypeptid Melanin produzieren.

Laut verschiedenen Statistiken  liegt die Zahl der Neuerkrankungen (Inzidenz) an einem schwarzen Hautkrebs bei von 1 bis 30 auf 100 000 Einwohner und die Häufigkeit liegt bei 1-4 % aller Hauttumoren. In den letzten Jahren beobachtet man eine Zunahme der Erkrankungszahlen in verschiedenen Weltregionen: die Zahl der Erkrankungen pro Jahr wächst in verschieden Ländern auf 2,6 – 11,7 %. Die meisten Wissenschaftler sind überzeugt: die Zahl der Erkrankungen an einem Melanom verdoppelt sich jede zehn Jahre. Nach Prognosen der Experten, wird im 21. Jahrhundert in der ganzen Welt eine bedeutende Zunahme der Erkrankungszahlen erwartet. Die Mortalität an einem schwarzen Hautkrebs liegt bei etwa 0,74 % aller Todesfälle an den bösartigen Tumoren. Laut einigen Berichten wächst die Zahl der Erkrankungen sowie die Mortalität an einem malignem Melanom in einigen Ländern jedoch schneller als an Tumoren anderer Lokalisierung, mit der Ausnahme von Lungenkrebs; dabei kann die Diagnostizierung dieser Krankheit, besonders auf früheren Stadien, nicht als befriedigend bezeichnet werden.

Schwarzer Hautkrebs

Laut der Weltstatistik, gehören die meisten an einem Melanom erkrankten Menschen zur Altersgruppe 30-50 Jahre. In den meisten Regionen von Europa erkranken die Frauen häufiger, und in Österreich und in den USA wird diese Zahl bei Männern und Frauen gleich. Übliche Lokalisierung eines Melanoms bei den Frauen - untere Extremitäten (die Unterschenkel), bei den Männern – der Rumpf (meistens der Rücken); bei beiden Geschlechtern der Altersgruppe  ab 65 Jahre und älter ist das Melanom meistens an der Gesichtshaut lokalisiert. Ein Melanom kann jedoch an jeder Hautpartie entstehen (am dritten Fingerglied, an der Vulva, am Mastdarm u.a.), und in ca. 2% der Fälle (nach einigen Daten 20%) wird der Primärherd nicht gefunden und klinischer Befund wird von den Metastasen geprägt (Quelle: www.malignes-melanom.com).

Entstehung des schwarzen Hautkrebses

Diese Krankheit entwickelt sich gewöhnlich aus Morbus Dubreuilh (Melanosis circumscripta praeblastomatosa Dubreuilh) und aus den angeborenen oder erworbenen Nävi. Pigmentnävi sind bei mehr als 90 % aller Menschen zu finden. Je nach der Schicht, woraus er ausgeht unterscheidet man Nävuszellnävi oder Junktionsnävi, dermale und gemischte Typen. Junktionsnävi sind besonders gefährlich. Das sind haarfreie, glatte, schwarze oder schwarz-graue scharf abgegrenzte Knoten. Diese Knoten sind entweder flach oder ein bisschen herausstehend, dabei absolut schmerzfrei. So ein Knoten hat eine weiche, elastische Konsistenz.  Die Größe variiert zwischen 1 mm und 1 cm. Übliche Lokalisierung des Junktionsnävus sind: Rumpf, Füße, Hände, Hals und Kopf. Gemischte Nävi werden seltener zum bösartigem Tumor. Noch seltener entwickelt sich ein Melanom aus einem dermalen Nävus.

Chirurgische Entfernung eines Nävus galt früher als gefährlich. Diese Annahme war jedoch irrtümlich. Heute glaubt man, dass eine Exzision eines beliebigen Nävus (sogar eines Junktionsnävus) mit ausreichendem Sicherheitsabstand eine Heilung garantiert und eine effektive Vorbeugungsmaßnahme ist. Besonders wird die Exzision der Nävi an den Fußsohlen, Füßen, am Nagelbett, im perianalen Gebiet  empfohlen, die fast immer zu den Junktionsnävi gehören und leicht verletzt werden können.

Symptome des schwarzen Hautkrebses

  • ♦ Asymmetrische Form (asymmetry) und ungleiche Verteilung des Pigments;
  • ♦ unscharfe/unregelmäßige Abgrenzung (borders), Blutungen (bleed);
  • ♦ das maligne Melanom kann verschiedene Farben haben: typisch ist braun, aber seine Fläche kann auch andere Schattierungen haben: blau, grau, rosa, rot oder auch weiß. Bei jeder Veränderung (change) muss es untersucht werden;
  • ♦ im Durchmesser (diameter) ist ein Melanom in der Regel größer als 5 mm, kleine Größe kann die Möglichkeit der Entwicklung eines bösartigen Tumors jedoch nicht ausschließen.

Zusammengefasst kann man die Symptome der Entwicklung des schwarzen Hautkrebses mit einer Abkürzung ABCD darstellen, das sind erste Buchstaben der englischen Wörter (Asymmetry, Borders, Bleed, Change, Diameter).


Werbung